Die Tätigkeitsfelder der Stiftung

Überblick über die Förderungen der Stiftung

1. Dr. Günther Buch-Preis für Arbeiten auf den Gebieten der Medizin und der Geisteswissenschaften

Die erste Preisverleihung fand am 05.12.1973 für die Jahre 1972 und 1973 statt. Seit 2007 beträgt der jährliche Preis 20.000,00 Euro und wird in zweijährigem Rhythmus vergeben.

2. Stiftungsprofessuren

Die Stiftung beschloss im Jahr 2001, eine Stiftungsprofessur zu finanzieren, und zwar zunächst eine Stiftungsprofessur am Albertinen-Krankenhaus. Diese Förderung lief im Jahr 2006 aus. Seit dem 01.07.2013 fördert die Stiftung die Dr. Günther Buch-Stiftungsprofessur für Gerontoanästhesiologie am Universitätsklinikum Eppendorf. Inhaber der Stiftungsprofessur ist Herr Univ.-Prof. Dr. R. Kiefmann. Er widmet sich schwerpunktmäßig der Grundlagenforschung auf dem Gebiete der Depression alter Menschen, z. B. der Frage, in welchem Umfang Schmerzrezeptoren Einfluss auf das Gefäßsystem haben und z. B. geistige Beeinträchtigungen als Nebenwirkungen von Schmerzmitteln auftreten können.

3. Förderung der Äthiopistik

In den Jahren 2009 - 2013 hat die Buchstiftung die Herausgabe der Enzyclopedia Aethiopica des Asien-Afrika-Institutes, Hiob Ludolf-Zentrum für Äthiopistik an der Universität Hamburg, gefördert, die nunmehr in fünf Bänden erschienen ist. Namhafter Herausgeber der Enzyclopedia Aethiopica ist Prof. Dr. theol. Dr. phil. S. Uhlig.

4. Notarrechtliches Zentrum Familienunternehmen an der Bucerius Law School Hamburg

Das im Jahre 2010 an der Bucerius Law School zu Hamburg in Gemeinschaft mit der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung und der Hamburgischen Notarkammer aus der Taufe gehobene Notarrechtliche Zentrum Familienunternehmen, dem seit 2015 eine eigene Juniorprofessur für das Recht der Familienunternehmen zur Seite gestellt ist, wird von der Buchstiftung jährlich mit einem namhaften Betrag unterstützt.

5. Praktische Altenarbeit am Hospital zum Heiligen Geist und der Hauptkirche St. Michaelis zu Hamburg

Durch gezielten Mitteleinsatz ermöglichte die Buchstiftung ab dem Jahre 2009 an der Hauptkirche St. Michaelis die Einstellung eines Diakons für Altenarbeit und am Hospital zum Heiligen Geist altersgerechte Umbauten sowie die Anschaffung von Geräten zur Förderung der Mobilität im Alter.

6. Druckkostenzuschüsse

Seit 1972 unterstützte die Buchstiftung die Herausgabe von Dissertationen und Habilitationen auf den Gebieten der Literaturwissenschaft, Kunst, Geschichte, Rechtswissenschaft und Theologie, Afrikanistik und andere. Diese Förderung beschränkt sich seit dem Jahre 2013 auf die Förderung rechtswissenschaftlicher Arbeiten.

7. Sonstiges

Daneben hat die Stiftung z. B. das Projekt des Herrn Prof. Flüsser an der Universität Hannover über die heilsamen Wirkungen der Musik im Krankenhaus gefördert. Weitere Förderungen hat es für Forschungsprojekte des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf auf dem Gebiet der Geriatrie und der HNO-Klinik der TU Dresden in Kooperation mit der HAW Hamburg gegeben.